Die PLUSS-Plattform

Softwaresystem für die operative Fertigungsplanung unter Ungewissheit – PLUSS

logo_pluss

Die PLUSS-Plattform ist ein System zur Entscheidungsunterstützung in Situationen, in denen unter Ungewissheit geplant und entschieden werden muss.

Die operative Fertigungsplanung im Rahmen der Produktionsplanung und -Steuerung stellt eine wesentliche Aufgabe von Unternehmen der fertigenden Industrie dar, um Fertigungsprozesse kostenoptimal und effizient zu planen und steuern. Die dabei zu lösenden Teilaufgaben wie die Losbildung, die Maschinenbelegung, die Reihenfolgebildung, die Personaleinsatzplanung, die Auftragsterminierung oder die Planung der Materialverfügbarkeit werden als eine große Optimierungsaufgabe zusammengefasst. Typische Zielgrößen bei einer solchen Optimierung sind z.B. Kostenwerte (Produktionskosten, Rüstkosten), Termintreue und Durchlaufzeiten sowie die Auslastung der verfügbaren Kapazitäten.

Die operative Fertigungsplanung ist verschiedenartigen Ungewissheiten ausgesetzt. Darunter sind zu Beginn der Planung unsichere oder gar unbekannte Informationen zu verstehen, die bei Bekanntwerden sofortige Änderungen oder laufende Anpassungen von bestehenden Plänen erfordern. Beispiele für Ungewissheiten im Kontext der Fertigungsplanung sind:

  • kurzfristige Auftragseingänge, die schnell berücksichtigt werden müssen, ohne bestehende Aufträge zu vernachlässigen
  • Störungen durch vorhersehbare Werkzeugwechsel, die nicht gerade bei kritischen Aufträgen auftreten sollten
  • abweichende Termine oder Mengen bei Materialeingängen, auch im Zusammenhang mit Just-in-time-Konzepten
  • Personalverfügbarkeiten, die kurzfristig zu Engpässen führen können
  • unsichere Bearbeitungszeiten, die den Fertigungsprozess beeinflussen
  • Maschinenausfälle

4 Verbundpartner haben in einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt diese neuartige Softwareplattform entworfen:

DUALIS GmbH IT Solutions, Dresden:

Die Firma Dualis beschäftigt sich seit 2003 mit der Optimierung und Simulation von Fertigungsprozessen. Seit 2004 ist ein APS-Tool für die operative Fertigungsplanung (GANTTPLAN) im Produktportfolio. Dieses Tool dient der Visualisierung von Fertigungsplänen und enthält Funktionen zur manuellen Planung und zur automatische Optimierung. Neben dem Lizenzverkauf eigener Softwareprodukte gehören auch Projekte zur kundenspezifischen Anpassung und Entwicklung von Optimierungslösungen zum Betätigungsfeld des Unternehmens.

Fraunhofer IVI, Dresden:

Am Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme wird anwendungsorientierte Forschung zu Themenstellungen aus den Gebieten der Verkehrstelematik, Verkehrswirtschaft und Verkehrsplanung betrieben. Schwerpunkt der Arbeitsgruppe Operations Research in Verkehr, Transport und Logistik ist das Thema Optimierung unter Ungewissheit. Es wurde eine eigene algorithmischen Methodik für die permanente (oder dynamische) Planung bei vorausschauender Behandlung von Ungewissheiten vorangetrieben, auf deren Basis Projekte z.B. zu dynamischer Tourenplanung und Intralogistik bearbeitet wurden.

apromace data systems GmbH, Freiberg:

Das Basisprodukt der Firma apromace bildet ein Fabrikinformationssystem (MES) zur Erfassung, Archivierung, Visualisierung und Auswertung von Maschinen-, Betriebs- und Qualitätsdaten. Es enthält unter anderem eine Komponente zur statistischen Prozesskontrolle (SPC), welches die Analyse von Prozessdaten hinsichtlich statistischer Kenngrößen zu Qualitätsmerkmalen, Prozessinformationen oder Maschinendaten erlaubt. In Projekten wird die kundenindividuelle Anpassung und Entwicklung spezifischer Analysealgorithmen betrieben. Alleinstellungsmerkmal der apromace-Lösungen ist die proprietäre Industriedatenbank zur Verwaltung extrem großer Datenmengen in komplexen Strukturen ohne Taktzeitbeeinflussung.

Dresden Informatik GmbH, Dresden:

Die Firma Dresden Informatik GmbH ist ein Anbieter von IT-Lösungen für die Intralogistik mit dem Tätigkeitsschwerpunkt in den Bereichen Lagerlogistik und ERP/PPS. Das Leistungsspektrum reicht dabei von der Beratung zu Fragen der Optimierung von innerbetrieblichen Transportvorgängen über die Einrichtung bzw. Anpassung der entsprechenden Softwarekomponenten bis zur Lieferung und Integration der passenden Hardware wie z.B. Identifikationstechnik auf der Basis von RFID- oder Barcodetechnologie. Dabei kann auf die Erfahrungen einer mehr als 20-jährigen erfolgreichen Tätigkeit in verschiedenen Branchen wie z.B. der Lebens- und Genussmittelindustrie, der Automobilindustrie u.a. zurückgegriffen werden.